Corona-Pandemie COVID-19

COVID‑19, ausgelöst durch die Ansteckung mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2, ist und bleibt eine hoch ansteckende und gefährliche Gefäßkrankheit – eine Infektion ohne vorherige Impfung kann zu schweren Krankheitsverläufen und Langzeitschäden führen. Schutzmaßnahmen sind vor allem:

  • Impfung, Immunisierung
    • Vermindert das Risiko, das Virus zu übertragen
    • Schützt weitgehend vor schweren Krankheitsverläufen und Langzeitschäden
    • Auffrischungsimpfung vermindert das Übertragungsrisiko weiter
  • Abstand halten, FFP2-Maske tragen, Durchlüftung, Hygiene
    • Vermindert das Risiko, das Virus zu übertragen
  • Testen
    • Hilft, Ansteckungsherde (Infektionsherde) früh zu erkennen und Ansteckungsketten (Infektionsketten) zu unterbrechen
    • Vermindert das Risiko, das Virus zu übertragen

Das Virus verbreitet sich im Moment vor allem deshalb stark, weil Kinder und zu viele Erwachsene noch nicht geimpft sind. Wichtig ist deshalb im Moment die Kombination aller Schutzmaßnahmen.

Eine Zusammenfassung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Epidemie-Verlauf liefert der donnerstags erscheinende RKI-Wochenbericht.

Eine Darstellung der erforderlichen Maßnahmen aus Sicht der wissenschaftlichen Corona-Forscher: Nachhaltige Strategien gegen die COVID-19-Pandemie in Deutschland im Winter 2021/2022

Die aktuelle Corona-Schutzverordnung NRW findet sich hier: mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw

Corona-Schutzmaßnahmen unserer Chöre und Orchester

  • Wir empfehlen auf jeden Fall eine Impfung als persönlichen Schutz und als persönlichen Beitrag, die Virus-Verbreitung zu dämpfen.
  • Abstand, Maske, Durchlüftung und Hygiene bleiben auch für Geimpfte wichtige Schutzmaßnahmen, für sich selbst und für andere.
  • Wir empfehlen zusätzlich auch eine Antigen-Schnelltestung (Selbsttest oder Teststelle) in regelmäßigen Abständen, z.B. wöchentlich, nach Reisen, nach Aufenthalt mit vielen Menschen in Innenräumen, nach direktem Kontakt mit fremden Menschen, und am besten vor der Zusammenkunft bei Proben und Versammlungen.

Chorproben

Die aktuelle Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) NRW erlaubt Chorproben ohne Masken nur, wenn

  • alle Teilnehmenden immunisiert sind (d.h. geimpft oder genesen)
  • oder über ein aktuelles negatives PCR-Testergebnis verfügen (Test höchstens 24 Stunden zurückliegend)
  • oder über den Nachweis einer zugelassenen Teststelle über ein aktuelles negatives Antigen-Schnelltest-Ergebnis verfügen (Test höchstens 6 Stunden zurückliegend).

Wir empfehlen: Impfen + Testen + Abstand, Maske, Durchlüftung, Hygiene

Bei hohen Ansteckungszahlen, wie sie im Moment herrschen, sind für alle Versammlungen und Veranstaltungen die allgemeinen Corona-Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen verpflichtend. Auf das Maskentragen darf bei hohen Inzidenzen nur verzichtet werden, wenn

  • alle Teilnehmenden immunisiert sind
  • oder über ein aktuelles negatives bescheinigtes Testergebnis verfügen (PCR oder Schnelltest)
  • oder Plätze einnehmen mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern

Versammlungen und Veranstaltungen

Die Coronaschutzverordnung (CoronaSchVO) NRW enthält in § 4 ab 24.11.2021 wichtige Zugangsbeschränkungen:

  1. Nur Immunisierte oder Getestete (Abs. 1) bei
    • rechtlich erforderlichen Sitzungen von Vereinsgremien (Ziffer 6).
    • Dies gilt auch für Beschäftigte, Ehrenamtliche und Vergleichbare mit Kontakt zu den Teilnehmenden (Abs. 4).
  2. Nur Immunisierte (Abs. 2) bei
    • Veranstaltungen und Einrichtungen zur Freizeitgestaltung im öffentlichen Raum, insbesondere in Bildungs-, Kultur-, Sport- und Freizeiteinrichtungen im Innen- und Außenbereich (Ziffer 8),
    • gastronomischen Angeboten, wenn die Nutzung sich nicht auf das bloße Abholen von Speisen und Getränken beschränkt (Ziffer 11).
    • Für nicht immunisierte Beschäftigte, Ehrenamtliche und Vergleichbare besteht bei diesen Veranstaltungen Test- und Maskenpflicht (Abs. 4)

Die Test- oder Immunisierungsnachweise müssen durch den Veranstalter kontrolliert werden.
Die Überprüfung der Zertifikate muss mit CovPassCheck-App und stichprobenartiger Abgleich mit amtlichem Ausweis, z. B. Personalausweis Abs. 6)

Die Teilnahme an diesen Versammlungen und Veranstaltungen ohne die genannten Voraussetzungen ist ein Ordnungswidrigkeit und wird mit Bußgeld geahndet (§ 6).

Verstoßen Einrichtungsbetreiber, in denen die Versammlungen und Veranstaltungen stattfinden, gegen diese Zugangsbeschränkungen (z.B. durch fehlende Kontrollen), erfolgt eine Meldung zur Überprüfung der gewerbe- oder gaststättenrechtlichen Zuverlässigkeit.

 

Allgemeine Corona-Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen

Jede einsichtsfähige Person ist verpflichtet, sich so zu verhalten, dass hierdurch für sich und für andere keine Ansteckungsgefahr entsteht. Veranstalter müssen die Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen verpflichtend umsetzen.

Kein Kontakt bei Symptomen und Infektion

  • Bei Corona-Symptomen schnellstens Coronatest durchführen
  • Kein Kontakt, solange eine Infektion oder typische Symptome vorliegen

Abstand

Zu anderen Menschen, insbesondere zu Fremden und bei zufälligen Treffen unter Bekannten, soll ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Verzichtet werden kann auf den Abstand nur zwischen immunisierten oder getesteten Menschen oder bei Veranstaltungen mit festen Plätzen und begrenzter Personenzahl.

Hygiene

  • Kein Körperkontakt zu Fremden
  • Niesen in die Armbeuge
  • Regelmäßiges gründliches Händewaschen

Maske

Bei Gefahr einer Aerosol-Ausbreitung oder Tröpfcheninfektion sollen Masken getragen werden.

Das gilt besonders in Innenräumen, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können und wenn nicht sichergestellt ist, dass alle Kontaktpersonen immunisiert oder negativ getestet sind.

Wirksam sind nur Masken, die Mund und Nase bedecken!

Lüften

In Innenräumen soll die Ansteckungsgefahr durch Aerosole durch dauerhaftes oder wenigstens regelmäßiges Lüften vermindert werden.

Sind viele Menschen anwesend, oder wird Sport getrieben oder musiziert oder gesungen, muss häufiger und intensiver gelüftet werden.

Für das gemeinsame Singen ohne Maske in Innenräumen reicht dies allein nicht, hier müssen alle Teilnehmenden immunisiert oder negativ PCR-getestet sein, siehe oben „Chorproben ohne Masken“.

Testen

Testbescheinigungen erhält man nur bei Tests in zugelassen Testzentren. Zusätzliche Schnellstests können auch als Selbsttests durchgeführt werden. Testkits (Tupfer, Pufferlösung, Testkassette, Müllbeutel) kann man in vielen Geschäften und Online-Shops zum Preis ab 1,50 bis 2,00 Euro das Stück kaufen. Das Bundesinstitut für Arzneitmittel und Mediziprodukte (BfArM) veröffentlicht im Internet eine Liste derzugelassenen Antigen-Tests zum direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2.

Antigen-Schnelltests sind kein sicherer Nachweis, sie erkennen nur etwa die Hälfte der Infektionen!

Positive Antigen-Schnelltest-Ergebnisse sind deshalb auch immer nur ein Verdacht, niemals eine Diagnose. Besteht ein Verdacht, wird eine Diagnose erst durch den nachfolgenden PCR-Test und ärztliche Beurteilung erstellt.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.