Chorverband Wattenscheid e.V.

Corona-Pandemie COVID-19

Seit über zwei Jahren leben wir mit „Corona“, der COVID‑19-Pandemie durch das Corona-Virus SARS-CoV-2.

Ein großer medizinischer Erfolg und eine große Erleichterung ist, dass viele von uns durch vorsorgende Impfung vor der Gefahr geschützt werden, schwer zu erkranken oder an Corona zu sterben. Es bleiben aber die Risiken der Ansteckung und der Erkrankung. COVID-19 ist auch für Geimpfte eine Krankheit, die sehr unangenehm verlaufen kann und die Langzeitfolgen haben kann (Long Covid). Diese Risiken kann die Impfung nur verringern, aber nicht wegnehmen.

„Corona“ ist für uns deshalb ein doppeltes Risiko: vordergründig als Erkrankungsrisiko für jeden Einzelnen, und darüber hinaus beeinträchtigt Corona unsere sozialen Kontakte und unsere Möglichkeiten, uns in Gruppen zu bewegen, als Gruppe zu planen und zu handeln.

Die Maßnahmen, mit denen wir uns schützen können, sind inzwischen gut bekannt:

  • Impfung
    • Vermindert das Risiko, das Virus zu übertragen
    • Schützt mich selbst weitgehend vor schweren Krankheitsverläufen und Langzeitschäden
  • FFP2-Maske tragen, Abstand halten, Durchlüftung, Hygiene
    • Vermindert das Risiko, das Virus zu übertragen
    • Schützt mich selbst und andere vor Ansteckung
  • Testen
    • Hilft zu vermeiden, andere anzustecken.

Neu lernen wir gerade, wie wir bei sozialen Kontakten und als Gruppen mit den Schutzmöglichkeiten umgehen.

Corona-Schutzmaßnahmen unserer Chöre und Orchester

Damit durch Gruppentreffen keine unnötigen Erkrankungsrisiken entstehen, hilft es, die Gruppensituation und die Schutz- und Gefahrenaspekte Stück für Stück zu betrachten und zu bewerten. Hier ein Beispiel:

Chor- und Orchesterproben

Impfung

Eine Impfung schützt in den meisten Fällen vor schweren und tödlichen Verläufen. Eine Impfung reduziert auch das Ansteckungsrisiko. Zu den Proben nur Geimpfte zuzulassen, ist also eine vernünftige Entscheidung.

Impfungen, die die Ansteckung und Erkrankung selbst verhindern, sind leider nicht in Sicht. Wir können also nicht darauf hoffen, dass Corona irgendwann „vorbei“ ist.

Test

Die Gefahr, andere anzustecken, verringere ich, indem ich mich vor dem Kontakt teste. Das ist vor allem dann sinnvoll, wenn ich selbst zuvor viele oder unsichere Kontakte hatte und bevor ich selbst viele Kontakte habe, die ich anstecken könnte.

Schnelltests geben zwar keine Sicherheit, sich nicht angesteckt zu haben oder nicht ansteckend zu sein, aber in vielen Fällen zeigen sie eben doch eine Infektion an, und man kann sich dann entsprechend für einige Zeit isolieren.

Die Chor- und Orchestermitglieder zu bitten, sich im Zweifel vor der Probe zu testen oder testen zu lassen, ist also eine vernünftige Maßnahme.

Kontakte

In Proben treffen immer dieselben Menschen zusammen, man hat dort also nicht hunderte Fremdkontakte wie im öffentlichen Raum. Dennoch: Mit jeder Person steigt das Risiko, das Virus von außen hereinzutragen. Weitere Schutzmaßnahmen sind also vernünftig.

Durchlüftung

Proben finden in der Regel in Innenräumen statt, weil die Raumakustik benötigt wird. Je größer der Raum, je größer also das Luftvolumen im Raum ist, desto geringer ist die Konzentration von Aerosolpartikeln, mit denen das Virus übertragen werden könnte. Je größer und je besser durchlüftet der Raum also ist, desto besser.

Abstand

Aerosol, das Viren enthalten kann, entsteht beim Ausatmen. Besonders viel fremdes Aerosol atmet man ein, wenn man dicht zusammen ist. Ein Abstand von 1,5 Metern und mehr verringert die Gefahr, Aerosol mit Corona-Viren direkt einzuatmen, falls mein Gegenüber ansteckend sein sollte.

Bei größeren Gruppen kommen Proben hier schnell an Grenzen: Der Platz reicht nicht aus, oder andere sind so weit entfernt, dass man sich gegenseitig nicht mehr hört. In diesem Fall ist es also vernünftig, die Probe in Untergruppen aufzuteilen und nacheinander zu proben. In der Regel wird man diese Gruppen so bilden, dass jede für sich mehrstimmig sing- oder spielfähig ist.

Maske

Der Corona-Hauptansteckungsweg ist das Aus- und Einatmen von Aerosolpartikeln mit Corona-Viren. Medizinische Masken verhindern die Ausbreitung meiner ausgeatmeten Aerosolpartikel, FFP2-Masken schützen auch vor dem Einatmen fremder Aerosolpartikel. Besonders im Innenraum ist deshalb die Maske ein wichtiger Schutz.

Chöre und Blasorchester können nur ohne Maske proben. Umso wichtiger ist die Anwendung aller oben beschriebenen Maßnahmen, um das Ansteckungsrisiko so gering wie möglich zu halten.

Informationsquellen

  • Eine Zusammenfassung der aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Epidemie-Verlauf liefert der donnerstags erscheinende RKI-Wochenbericht.
  • Die aktuelle Corona-Schutzverordnung NRW findet sich hier: mags.nrw/coronavirus-rechtlicheregelungen-nrw
  • Einen Überblick über die Regeln in NRW gibt das Gesundheitsministerium: mags.nrw/coronavirus-regeln-nrw
  • Die Testzentren in der Nähe und die Online-Adressen zur Terminbuchung findet man am schnellsten in schnelltestportal.de der Corona-Warnapp
  • Die lokalen Informationen für Bochum findet man hier: bochum.de/Corona
  • Hilfreich sind auch die lokalen und allgemeinen Corona-Infomationen und Links in der Handy-App NINA des Bundesamts für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe